Bad Füssing weiterhin beliebtestes Heilbad Deutschlands

 
Bad Füssing in Niederbayern war 2010 der
Kurort mit den höchsten Übernachtungszahlen in Deutschland. In das
Thermalbad im Herzen des Bayerischen Golf- und Thermenlands kamen im
Vorjahr 275.300 Übernachtungsgäste. Das entspricht einer leichten
Steigerung gegenüber den Zahlen von 2009. "2010 war schwierig für
Deutschlands Heilbäder und Kurorte, ausgelöst durch die zunehmende
Leistungsverweigerung der Krankenkassen", sagte Bad Füssings
Kurdirektor Rudolf Weinberger. Bad Füssing habe sich aber, dank des
hohen Stammgästeanteils und einer wachsenden Zahl neuer Gäste aus dem
In- und Ausland, erfolgreich gegen den allgemeinen Negativ-Trend bei
den deutschen Heilbädern stemmen können.

Ein Problem in den meisten Urlaubsregionen und Kurorten ist die
weiter anhaltende Tendenz zu Kurzreisen. Die rückläufige
Aufenthaltsdauer war auch in Bad Füssing 2010 der Grund für den
Rückgang der Übernachtungszahlen um 2,6 Prozent auf rund 2,57
Millionen. Auch wenn die Gäste noch immer im Durchschnitt fast zehn
Tage bleiben - nahezu doppelt so lange als in den übrigen deutschen
Heilbädern, in denen die durchschnittliche Aufenthaltsdauer
mittlerweile auf rund 5,5 Tage gesunken ist.

Das Institut für Freizeitwirtschaft prognostizierte bereits vor
längerer Zeit für den innerdeutschen Gesundheitstourismus bis 2020
ein Wachstum um 95 Prozent. "Durch die restriktive Genehmigungspraxis
der Krankenkassen für Therapie- und Vorsorgeleistungen an Kurorten
ist dieser vorhergesagte Trend an den Heilbädern bisher spurlos
vorübergegangen", sagte Weinberger. Trotzdem rangiert Bad Füssing
nach den bisherigen Zahlen weiterhin unter den Top-Ten in der
"Hitparade" der beliebtesten deutschen Urlaubsorte, übertroffen unter
anderem nur von Berlin, München, Hamburg und Frankfurt, aber weit vor
Heidelberg oder beispielsweise den Nordsee-Inseln.

Bad Füssing setzt deshalb jetzt auf neue Gästezielgruppen: unter
anderem mit Europas weitläufigster Thermenlandschaft und mit dem
neuen "Treffpunkt Gesundheit" auf noch mehr Beratung und Service für
die Gäste ohne ärztliche Verordnung.

Originaltext: Kur- und GästeService Bad Füssing

Pressekontakt:
Kur- & GästeService Bad Füssing
Tel.: 08531/975-503
E-Mail tourismus@badfuessing.de