Bundesminister Daniel Bahr in Bad Füssing

 

Am gestrigen Freitag, den 24. Februar besuchte der Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr auf Einladung von Dr. Zwick Europas beliebtesten Kurort Bad Füssing. Im Artrium des wunderschön-hergerichteten Johannesbades hielt man unter Leitung von Herrn Dr. Zwick und Herrn Karg unter Mitwirkung des Ministers und von Prof. Dr. Rürupp die schon legendären Bad Füssinger Gespräche ab. Vor ca. 500 interessierten Gästen, hauptsächlich selbst in der Gesundheitsbranche tätig, stellte der Bundesminister sich den Fragen der Zuhörer. Er machte dabei einen äußerst kompetenten und sympatischen Eindruck, wenn er auch dem Wunsch vieler Füssinger Unternehmer, die offene Badekur wieder zur Pflichtleistung der Kassen zu machen, eine Absage erteilte.

Beeindruckt zeigte sich Herr Bahr bei seinem 1. Füssing-Besuch vom Kurort und dem Johannesbad. Er stellte fest, hier wird Gesundheit gelebt und groß geschrieben.

Wenig Zustimmung erhielt Prof. Dr. Rürupp, als er die Ungleichbehandlung in Sachen Mehrwertsteuer kritisierte. Gerade hier in Bad Füssing wurde das Konjunkturprogramm der gesenkten Hotelsteuer voll angenommen, die Betriebe renoviert, und dies kommt nun dem Bad Füssing-Gast in vollstem Umfang zu Gute.

Wir hoffen auf weitere Besuche von Herrn Bahr als Gesundheitsminister in Bad Füssing und würden uns freuen, wenn er einen positiven Eindruck mit ins Büro nach Berlin nimmt.