Thermenhotel Gass

Leider kein Re-Opening im Jahre 2020

Liebe Gäste,

die Verlängerung des Lockdowns und die vorgegeben Kontaktbeschränkungen haben dazu geführt, dass wir die Hoffnung auf eine Hotelöffnung im Jahr 2020 aufgegeben haben. Selbst eine Öffnung über die Feiertage und dann nur bis Silvester wäre wirtschaftlich ein Desaster. Das Hoch- und Runterfahren kostet definitiv mehr Geld, als ein geschlossenes Haus.

Desweiteren wollen wir natürlich die Sicherheit unserer Gäste gewähren, und das ist bei den derzeitigen Infektionszahlen nur schwer zu leisten.

Wir hoffen also auf einen Impfstoff und eine möglichst baldige Entspannung der Pandemielage. Nur unter "normalen" Vorassetzungen macht es dann auch wieder Sinn zu verreisen.

Wir wünschen allen unseren lieben und treuen Stammgästen ein friedliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021!

Ihre Familie Gass

Weiterlesen

Orange the world

Auch wenn wir coronabedingt unser Haus noch geschlossen haben, möchten wir uns trotzdem weiterhin sozial engagieren.

In der Zeit vom 25.11. (Internationaler Tag zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen 2020) - 10.12.20 (Tag der Menschenrechte) werden wir unser Hotelgebäude in der Farbe Orange am Abend anstrahlen. Hiermit möchten wir auf das Thema Gewalt gegen Frauen aufmerksam machen. Da wir in unserer Branche einen großen Frauenanteil haben, denken wir, dass gerade im Gastgewerbe dies kein Tabuthema sein sollte. Wir machen mit, mal sehen wie es aussieht. Bilder folgen!

Weiterlesen

Bestätigungen für das Jahr 2021

 

Liebe Gäste,

viele von Ihnen warten sicherlich schon auf die Reservierungsbestätigung für das Buchungsjahr 2021.

Wir werden diese erst im Januar 2021 verschicken. Aber keine Angst, alle Vorreservierungen bleiben, wie vereinbart, bestehen!

Bleiben Sie g´sund!

Ihre Familie Gass

Weiterlesen

Ab sofort: neue Stornobedingungen -> es wird leichter für Sie!

Liebe Gäste,

die Pandemie geht uns allen auf die Nerven. Aber es gibt ja gute Nachrichten: der in Deutschland entwickelte Impfstoff steht kurz vor der Zulassung. Hoffen wir, dass wir bald alle geimpft sein werden und unser Alltag kehrt wieder auf den "Pre-Corona-Zustand" zurück.

Das heißt, wir werden wieder reisen, wir werden uns wieder treffen und wir werden wieder aufleben. Dann heißt es hoffentlich für Sie wieder: Auf geht´s nach Bad Füssing, wir tun etwas für die Gesundheit.

Um Ihnen die Buchungsentscheidung leichter zu machen, so dass Sie und wir so flexibel wie möglich auf den weiteren Verlauf der Pandemie reagieren können, haben wir unsere Stornierungsbedingungen den Umständen angepasst.

Ab sofort gelten folgenden Bedingungen:

Für den Anreisezeitraum 1.Dezember 2020 - 31. März 2021 ist die Stornierung bis 2 Tage vor Anreise kostenfrei!

Für den Anreisezeitraum 1. April 2021 - 7. November 2021 ist die Stornierung bis 28 Tage vor Anreise kostenfrei.
Bei einer Stornierung ab 27 Tage bis 8 Tage vor Anreise berechnen wir eine Gebühr von 30% des Reisepreises.
Bei einer Stornierung ab 7 Tage oder weniger vor Anreise berechnen wir 80% des Reisepreises.

Wir denken, damit sind Sie auf der sicheren Seite und können auf die gegebenen Umstände besser reagieren.

Ihre Familie Gass

Weiterlesen

Gewinnspiel auf unserer Facebookseite

 

Für alle, die gerne Mal kostenlos ein Wochenende im Thermenhotel Gass verbringen würden, oder beim nächsten längeren Aufenthalt 2 Nächte weniger zahlen möchten, denen empfehlen wir an unserem Gewinnspiel teilzunehmen. Dies finden Sie auf unserer Facebookseite: bitte hier klicken

So einfach geht´s:

1. Liked Unsere Seite "Thermenhotel Gass - Bad Füssing"
2. Liked diesen Beitrag
3. Markiert die Person mit der ihr bei uns in Bad Füssing einen Urlaub verbringen wollt
4. Wer den Beitrag zusätzlich teilt bekommt die doppelte Gewinnchance

Preise:
1. Preis:
2 Übernachtungen für 2 Personen im Doppelzimmer mit Frühstück, Thermalbad- und Wellnessbereichsnutzung.
2. Preis:
1 x 2 Karten für Therme1 und Saunahof
3. Preis:
1 x 2 Karten für die Therme 1 Bad Füssing

Viel Glück!

Weiterlesen

Bundesweiter Lockdown/ Verbot touristischer Übernachtungen

 

Liebe Gäste,

im Moment erreichen uns sehr viele E-Mails, Briefe und Anrufe unserer Gäste mit dem Ausdruck des Bedauerns über den erneuten Lockdown. Hiermit bedanke ich mich bei allen, die in den letzten Tagen an uns gedacht haben.

Da wir so manchen Aktionismus unserer Regierung in Sachen Coronamaßnahmen durchaus kritisch gesehen haben, halten wir jetzt diesen Lockdown, wenn er dann zum Ziel führt und die Infektionszahlen gehen wieder nach unten, durchaus für vertretbar.

Nachdem die Kanzlerin mit ihren Aussagen im Oktober dafür gesorgt hat, dass keiner mehr die Lust auf eine Reise verspürt, sind unsere Belegungszahlen atypisch für den Herbst rapide gesunken. Aus diesem Grund ist ein Lockdown mit der Schließung des Hotels als kleiners Übel anzusehen als ein geöffnetes, fast leeres Haus mit vollen Heiz-, Strom- und Personalkosten.

Wir werden also ab Montag, 2.11. den Betrieb schließen, auf die versprochene staatliche Hilfe hoffen, und sobald wie möglich unseren Betrieb wieder öffnen.

Wir hoffen auf den Dezember! Wir werden Sie hier über alle Neuigkeiten informieren!

Ihre Familie Gass

 

Weiterlesen

Kein Risiko bei Hotelübernachtungen laut Robert-Koch-Institut

 

Liebe Gäste und Freunde unseres Hauses,

unsere Bundeskanzlerin, Frau Merkel, hat mit Ihrer Aussage vom letzten Wochenende, der Hotelerie einen weiteren großen Schaden zugefügt. Nach Monaten des Lockdowns in der ersten Jahreshälfte, einer wirtschaftlichen Erholung in den Sommermonaten (alles unter Einhaltung der Coronaregeln und ohne Infektionsgeschehen!), kam nun ein Flehen an die Bundesbürger auf Reisen zu verzichten.

Das Robert-Koch-Institut (immerhin der wichtigste Ratgeber in Deutschland, wenn es um Fragen zum Coronavirus geht) hat gestern in seiner Pressekonferenz den Ausspruch der Kanzlerin komplett widerlegt.

Frau Merkel, wir Hoteliers in Bad Füssing fordern eine Klarstellung und eine Umkehrung Ihrer Aussage!

Denn laut der Grafik des RKI finden die meisten Ansteckungen in privaten Haushalten, Wohn- und Altenheimen, auch in Flüchtlingsheimen (Frau Merkel!) und am Arbeitsplatz statt.

Die "Balken" für Übernachtung und Speisestätte sind fast nicht vorhanden, und das obwohl wir im Gegensatz zu Supermärkten, Einzelhandel u.v.m. all unsere Gäste mit Namen und Telefonnummer erfassen. Bei uns wäre es ein Leichtes Infektionsketten nachzuvollziehen. Es gibt sie ja aber gar nicht, weil Hotels und Speiselokale keine Virenschleudern sind! Wir geben viel Geld für Konzepte & Desinfektionsmittel aus. Wir haben unsere Tisch im geforderten Abstand stehen und nehmen nur soviele Gäste auf um diese Abstände zu wahren. Und trotzdem werden wir durch die Androhung von Beherbergungsverbot und das Flehen der Kanzlerin an die Bundesbürger nicht zu verreisen, an unserem Recht auf Ausübung unseres Berufes gehindert.

Eigentlich müsste die Aussage der Politik heißen: Liebe Bundesbürger, bitte verreist in euer Lieblingshotel, denn dort seid ihr sicherer als in eurem privaten Umfeld, sicherer als auf der nächsten Feier und sicherer als beim Einkaufen (hier kauft der Hotelier/Wirt für Sie ein!).

Liebe Frau Merkel, nachdem Sie in Ihrem Kabinett nun auch nicht mehr sicher sind, biete ich Ihnen an, erholen Sie sich von Ihrem Stress mal in Bad Füssing und lernen, was Sicherheit bedeutet. Platz genug haben wir seit Ihrer Aussage!

 

 
 
Weiterlesen

Beherbergungsverbot in Bayern aufgehoben

Lesen Sie hier!

Zum Glück hat die Vernunft gesiegt. Hotels waren noch keine und werden auch keine Hotspots für Corona sein!

Wir haben strenge Hygienekonzepte und befolgen diese. Ein Beherbergungsverbot überschreitet die Verhälnismäßigkeit!

Weiterlesen

Bad Füssinger Hoteliers wehren sich gegen das Beherbergungsverbot

 

Dieses Beherbergungsverbot ist an Unverhälnismäßigkeit nicht mehr zu toppen. Nach diesem Gesetz dürfte ein Mensch aus einem sog. deutschen "Risikogebiet" in Bayern ohne neg. Test einreisen, er dürfte einkaufen, er dürfte Konzerte und Theater besuchen, er dürfte essen gehen, mit anderen Personen an einem Tisch sitzen, er dürfte sogar bei Privatpersonen übernachten, nur wenn er einen bayerischen Hotelier nach einem Zimmer fragt, darf ihn dieser nicht beherbergen. Als wäre der Aufenthalt in einem Hotelbett gefährlicher als in einem Privatbett? Ganz im Gegenteil, ein Hotel hat zig Tausende von Euros in Hygienekonzepte investiert. Herr Söder, wir Hoteliers sind für die Verbreitung von Corona nicht verantwortlich!!!!

Lesen hierzu den Bericht in der heutigen PNP

Die nächste Frage: Wie soll eine Person, die sonntags oder montags anreisen will, einen Test vorlegen der nicht älter als 48 Stunden ist? Er müsste schon viel Glück haben, wenn er freitags noch getestet wird (in den meisten Bundesländern werden nur Menschen aus medizinischen Berufen, Schüler, Lehrer und Leute mit Symptomen getest (was auch absolut vorangig sein sollte!)). Dann müsste er noch asolutes Glück haben, wenn rechtzeitig vor der Abreise das negative Test-Ergebnis vorliegt, denn am Wochenende wird ja in den Laboren nicht gearbeitet. 

Ganz ehrlich, das Ganze ist wenig durchdacht und wird keinem helfen. Es trägt nur zur weiteren Verunsicherung der Bevölkerung bei und schädigt die deutsche Wirtschaft, und ganz besonders den Mittelstand mit zig Familienunternehmen!

Weiterlesen

Update: Beherbergungsverbot in Bayern

 

Liebe Gäste,

wir gehen Mal stark davon aus, dass sich unsere Ministerpräsidenten besinnen und das verhängte Beherbergungsverbot innerhalb Deutschlands wieder abschaffen.

Denn wirklich gut durchdacht ist die Sache nicht! Nehmen wir eine Stadt mit 1 Millionen Einwohner. Wenn hier innerhalb 7 Tagen 5000 Personen infiziert sind wäre der 50er Wert/100.000 überschritten. Hier würde man dann 995.000 (neunhundertfünfundneunzigtausend!) anderen Mensches aus der gleichen Stadt verbieten innerhalb Deutschlands zu reisen? Und das obwohl die 5000 infizierten Fälle ärztlich bekannt sind und diese sich ja in häuslicher Quarantäne befinden?

Erkennt jemand den Sinn eines solchen Beherbergungsverbots? Es führt lediglich zur weiteren Verunsicherung unserer Gäste. Keiner weiß mehr ob er fahren darf oder nicht, auch wenn er sich seit Pandemiebeginn vorschriftsmäßig mit Maske und Abstand bewegt hat, Feiern, Hochzeiten und Alkohohl meidet.

Die große Ausnahme bilden Privatpersonen, die zu Freunden und Bekannten reisen. Hier dürfen alle Menschen, auch die aus sog. Risikogebieten übernachten. Das würde bedeuten, dass das Virus weiß, in welchem Bett man schläft? Im Hotelbett ist es gefährlicher als im Privatbett. Ein Privatgast aus einem Risikogebiet bewegt sich genauso durch den Ort, wie ein Hotelgast. Er geht ins Restaurant, ins Kino und in den Park... Wer hat sich das ausgedacht?

Wer es versteht darf uns gerne schreiben.

Weiterlesen
 
weiter
12345678
Zum Seitenanfang

Autoren

Finden Sie uns auf Facebook

"facebookPageUrl" unter Einstellungen setzten!

Neusten Tweets

"twitterAccountKey" unter Einstellungen setzten!